Zum Thema "Christlich geprägt???"


Erstellt: 05.05.2011

Zuletzt geändert: 18.11.2011 durch den Autor

Die Menschenrechte, so wie sie beispielsweise in unserem Grundgesetz stehen, verdanken wir der Aufklärung. Ebenso heute für uns so selbstverständliche Dinge wie Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Gewaltenteilung oder etwa Gleichheit vor dem Gesetz.

Sicherlich waren auch die Aufklärer zum großen Teil gläubige Christen, allein schon durch ihre Erziehung. Aber dennoch: Viele ihrer Ideen waren gerade als Opposition gegenüber dem herrschenden Denken zu verstehen. Es waren nicht etwa die offizielle evangelische oder die noch konservativere katholische Kirche, denen wir Derartiges - wie beispielsweise Demokratie und Menschenrechte - zu verdanken haben.

Und wer etwas auf deutsche Kultur hält, sollte das auch wissen: Es war der deutsche Lessing, der in seinem berühmten Werk "Nathan der Weise" für die Gleichheit von Christentum, Judentum und Islam eintrat (Stichwort "Ringparabel"). Und Lessing hatte - nebenbei bemerkt - ursprünglich sogar mit Verboten zu kämpfen. (Suche im Internet nach "Lessing Verboten" bringt reichlich Fundstellen! Und es waren natürlich „Christen“, die diese Verbote aussprachen!)

Dass der Islam keinerlei Einfluss auf unsere – deutsche – Kultur gehabt habe, mag stimmen. Aber: Die Religion „Islam“ mag wenig Einfluss gehabt haben (dafür haben die damaligen „christlich-toleranten“ Pfaffen sicherlich schon gesorgt! ;-) ), aber die Kultur islamischer Länder hat selbstverständlich auch bei uns ihren Einfluss hinterlassen:

Jedes Kind bei uns kennt „Aladins Wunderlampe“ mindestens ebenso gut wie „Grimm's Märchen“! Und fragen Sie mal die Sachsen, woher der Kaffee ursprünglich stammt, den sie so gern trinken. (Analog: Ostfriesentee stammt nicht etwa aus Ostfriesland ;-) , sondern ist eine Ceylon- [= alter Name von „Sri Lanka“] Assam- [indischer Bundesstaat] Mischung! Und meinen Sie etwa, die Engländer bauen ihren Tee – den sie täglich zu trinken pflegen – selber an?)

Viele andere Länder und Kulturen haben bei uns deutliche Spuren hinterlassen: Beethovens Großvater stammte aus Mechelen, Provinz Antwerpen, im heutigen Belgien. („Beethoven“: Typisch deutscher Name, oder wie??? ;-) ) Hans Christian Andersen war Däne, Shakespeare Engländer, Voltaire Franzose, usw. (Von Hans Christian Andersen stammen u.a. „Die Prinzessin auf der Erbse“, „Die kleine Meerjungfrau“, „Des Kaisers neue Kleider“, „Das hässliche Entlein“, usw.)

Ich trinke gerne Darjeeling-Tee – Darjeeling dürfte hinduistisches Einflussgebiet sein, ist nämlich ein Distrikt in Indien!

Und der Curry von der typisch deutschen Currywurst, ist der etwa deutsch? Oder der Kakao, den wir trinken oder als Schokolade genießen? Tomaten? Kartoffeln? Reis? Tabak? Pfeffer? Wein? Sauna (vgl. hierzu http://www.saunafans.de/saunageschichte.php ) ? (Das ist auch eine Stichwortliste für die Suche auf Wikipedia oder sonst wo im Internet!)

Und unser Recht basiert zumindest teilweise auf dem römischen. „Rom“ ist heute die Hauptstadt von Italien – das dürften sogar Mantafahrer wissen, die sich sonst nur für Fußball interessieren! Und dass die Römer ursprünglich andere Götter hatten als den christlichen, dürfte den meisten Lesern wohl auch bekannt sein!

Also: Wer behauptet, das Abend- und insbesondere Deutschland habe keine Einflüsse aus nicht-christlichen Kulturen oder anderen europäischen Kulturen abbekommen, der fälscht die Geschichte! Sollte mal mehr im Internet surfen – das könnte seiner Bildung gut tun!

Wahrheit ist:

Beispielsweise alle unserer Grundnahrungsmittel, die mir gerade so einfallen, stammen aus nicht-christlichen Kulturen! (Kartoffel: indianisch; Reis: asiatisch; Getreide für Nudeln, Brot und Bier: aus der Jungsteinzeit – Jahrtausende älter das Christentum; Kaffee: aus dem zu rund einem Drittel islamisch geprägten Äthiopien oder teilweise wird auch behauptet, aus dem Jemen – der ist zu ca.150 % islamisch! Übrigens auch aus der Jungsteinzeit der Wein, der in der katholischen Messe oder beim - in protestantischen Kirchen üblichen – Abendmahl getrunken wird. Diese Liste lässt sich wohl noch fortsetzen!)


Typisch deutsch ist es – Errungenschaften aus fremden Kulturen aufzunehmen!!!



Counter/Zähler

Harald K., E-Mail: eumel100@web.de

Impressum