Denkmal für die unbekannten Zivilistinnen

Zuletzt geändert: 24.04.2021 durch den Autor

Da es "Grabmäler für den unbekannten Soldaten" schon zur Genüge gibt, dachte ich, es wäre endlich an der Zeit für ein Denkmal für die unbekannten Zivilistinnen.

Seht her - so sehen sie aus, bevor sie vergewaltigt und dann massakriert werden.

Von unbekannten Soldaten, versteht sich. Man achtet ja darauf, dass diese Herrschaften unbekannt bleiben. Denn wenn sie bekannt würden, müsste man sie ja als Mörder verurteilen.
Aber das würde dem Image schaden. Und unsere Kriegstreiber und größten Feldherrn aller Zeiten (vorwiegend der eigenen Meinung nach) möchten schließlich, dass Soldaten - zumindest die eigenen - als Helden gelten.

Aber ob kriminelle Beamte, pädophile Pfaffen oder "Unregelmäßigkeiten" in der eigenen Partei oder dem eigenen Unternehmen: Für 99% der Menschen ist unter-den-Teppich-fegen stets alternativlos. Es wird sogar von Müttern berichtet, die die Klappe darüber halten, wenn ihr Mann die Tochter vergewaltigt.

Bild:Denkmal fuer die unbekannten Zivilistinnen

Harald K., E-Mail: harald.kellerwessel@web.de

Impressum