Die etwas anderen Gedanken zum Tage

Zuletzt geändert: 09.05.2021 durch den Autor

Als ich klein war, haben meine Eltern öfters versucht, mir den Mund zu verbieten. Wie die meisten Erziehungsberechtigten hatten sie offensichtlich keinen allzu dauerhaften Erfolg.

Wir leben in der freien, sprich: nur von der Rüstungsindustrie kontrollierten Welt.
In anderen Ländern ist das anders: Da ist man nicht frei. Selbst dann nicht, wenn man den Zehnten an die Rüstungsbosse abgibt.
Wie steht es noch in der Bibel: Gebt Gott, was Gottes ist und der Rüstungsindustrie, was der Rüstungsindustrie ist. (Geradezu verblüffend ähnlich steht es im Lukasevangelium, Kapitel 20.)
In "God's Own Country" (der Führer- - pardon! - Führungsnation unseres Wertebündnisses, das vor einigen -zig Jahren mal den Schutz vor dem - angeblich - hochgerüsteten ganzen Ostblock garantieren sollte und seit zwanzig Jahren nicht einmal mit einer Handvoll bettelarmer Drogen- und Menschenhändler fertig wird), darf es dann sogar etwas mehr sein.

Beim Soldatenhandwerk kann man zwar nicht von Heldentum, aber dafür von einer weltweit in wirklich jedem Land der Erde seit vielen, vielen Jahrhunderten lebendig gehaltenen Tradition sprechen: Rauben, Morden, Plündern, Brandschatzen und Vergewaltigen.
Da lob ich mir die anständigen Deutschen: die gibt es tatsächlich - wie auf allen Kontinenten als stets äußerst seltene Ausnahmen.

Ronald Reagan war als B-Klasse‐Schauspieler sicherlich eine Ausnahme unter den Politikern: die meisten haben mehr Talent.

Cape Canaveral sollte man umbenennen in Cape Donald Trump: Den wollten ja schließlich schon etliche zum Mond schießen.

Im Lande der Dichter und Denker ist das Forschen zum Thema Intelligenz seit Einstein ganz allmählich zu so etwas geworden wie etwa Hochseefischerei auf dem Kilimandscharo.

Träume sind für uns Menschen etwas Gutes, Schönes und Wichtiges. Schade ist nur, dass man geradezu unweigerlich irgendwann aufwacht.

Es macht einfach keinen Spaß mehr, in einer Zivilisation zu leben, in der geistige Flexibilität und Diamanthärte offensichtlich zu Synonymen geworden sind.

Im Radio wiederholen sie gebetsmühlenartig die neuesten Hits aus dem vorigen Jahrtausend.

Das Wort zum Sonntag oder die Gedanken zum Tage: Das perfekte Geschwafel. Schickt die mal zum Praktikum als Pflegekräfte in die Psychiatrie oder zur Probe mal in ein indisches Gefängnis oder gönnt denen mal eine Woche Urlaub in Manila - inklusive Müllberge nach Verwertbarem durchsuchen!

Die Wahrscheinlichkeit, dass in China der Drei-Schluchten-Staudamm bricht, ist sicherlich kleiner, als ein GAU in einem westlichen KKW. Ich nehme aber an, es würde sich zum Ausgleich wenigstens lohnen. Insofern war die Entscheidung der chinesischen Führung für dieses Bauprojekt ganz ohne Frage zukunftsorientiert.

Die immer älter werdenden KKW garantieren der Menschheit eine strahlende Zukunft.

Das Gleichgewicht des Schreckens bot uns wahrscheinlich eine Sicherheit und Geborgenheit, wie wir uns sie nicht vorstellen konnten. (Das richtige Maß an Beruhigung empfindet man hier garantiert erst, wenn man von einer angemessenen Dunkelziffer in Bezug auf jene Ereignisse ausgeht, bei denen es beinah gekracht hätte.)

Donald Trump: ein Mann, dessen Wahrheiten ungefähr so aussagekräftig waren, wie der Ausdruck "Restaurant" für einen McDonalds.

Wie beispielsweise Corona zeigt, konzentrierte man sich nach der Wende in den Verteigungsministerien dieser Welt auf die zukünftigen Aufgaben. In der "Hardthöhe" probierte man neue Schlafpositionen aus, und im Pentagon dachte man an die Investition der kommenden Bestechungsgelder.

KKW sind so etwas wie Ziele für jedermann. Selbst ein gewöhnlicher Krimineller oder abgehalfterter Terrorist kann mit ihrer Hilfe einen Atomschlag ausführen.

Wie heißt es noch in der Schöpfungsgeschichte? "Und er schuf ihn zu seinem Ebenbild": Also, wenn das als Soll zu verstehen ist, muss man sagen: das Projektziel wurde ein kleines bisschen verfehlt, so um 179,5 Grad oder so.

Die Bedeutung des Wortes "Einzelfall" wird uns am besten durch die jüngere Geschichte unserer transatlantischen Partner verdeutlicht: Bei der Verteidigung von Demokratie und Menschenrechten wurden wahrscheinlich von den Soldaten aus "God's Own Country" tagtäglich Kriegsverbrechen mit jeweils Hunderten von zivilen Opfern begangen. Erwähnenswert in diesem Zusammenhang am Rande aber auch, dass es zahlreiche Soldaten gab, die da nicht mitmachten, sondern zum Teil sogar Befehle verweigerten, um vietnamnesische Zivilisten vor den Kriegsverbrechern zu beschützen.
Es waren die Befehlshaber, die bestenfalls daran arbeiteten, die Verbrechen zu vertuschen und die Verbrecher der gerechten Strafe zu entziehen. Aber ich nehme an, dass dieser Teil der jüngeren Geschichte unserer Freundchen im Westen wohlweislich nicht zu den Kenntnissen gehört, die jeder Rekrut in der Grundausbildung vermittelt bekommt.

In unserer Leistungsgesellschaft werden bei einer Bewerbung Zeugnisse verlangt. Nur bei Behörden kann man ersatzweise auch ein Parteibuch vorlegen.

Die geradezu perfekte Anpassung des Beamten an das Leben der fünfziger Jahre des vor-vorigen Jahrhunderts macht aus diesen Leuten das, was uns eine Zukunft garantiert, die nur für jene weltgewandten Menschen erfassbar ist, die selbst Pakistan und Papua-Neuguinea kennen.

Die durchschnittliche Leistung eines deutschen Beamten entspricht in etwa dem Auftritt einer Krähe mit dem "Halleluja" von Leonard Cohen bei "Deutschland sucht den Superstar". Nur, dass die Krähe wahrscheinlich eher merken würde, dass ihre Leistung nicht so ganz ausreichend ist.

Hakle feucht 99% Wasser: Warum nicht gleich Hakle tropfnass?

Im Arbeier- und Bauernstaat übte man sich damals schon in einer Art Doppelspitze: Führungspositionen besetzte man mit einem Parteibonzen und einem, der fachlich etwas konnte. Frauen kamen nur dann in Führunspositionen, wenn sie sich durch die Betten hochgedient hatten. So weit gab es Gleichheit auf beiden Seiten des "Eisernen Vorhangs".
In der Bürokratischen Republik Deutschland ging man anders vor: Zunächst sorgte die Militärregierung der Amis dafür, dass das die bei ihnen im Überfluss vorhandenen Fachleute das Sagen hatten. Man brauchte ja ein Bollwerk gegen den Sozialismus - und dank der vielen intelligenten Leute, die die Nazis vergrault hatten, konnte man aus dem Vollen schöpfen.
Als die Wirtschaft wieder angesprungen war und selbst die größten Idioten nichts Wesentliches mehr falsch machen konnten, zog man sich schrittweise zurück. Die westdeutschen Dummköpfe ließ man in dem Glauben, sie wären etwas Besonderes.
Die Wahrheit ist, dass eine Wirtschaft sich von selbst geradezu rasant entwickelt, wenn ein entscheidendes Hindernis beseitigt ist: Krieg zu Ende, Ideologen entmachtet oder so (Beispiele: Die Reformen des Deng Xiaoping, das Ende der Enver Hodscha - Diktatur in Albanien, die Staaten des ehemaligen Ostblocks nach der Wende - bis auf die, wo nur das Chaotensystem von links durch eines von rechts ersetzt wurde).
In der Folge wurde dann im Westen nach und nach eine ebenso völlig neue wie bewährte Managementmethode eingeführt: Das sogenannte "Management by Jeans" ("An allen wichtigen Stellen sitzen Nieten.").

Seit Jahrzehnten ist das westliche System eher Dummokratie als Demokratie: Dummheit regiert die Welt - und die Demokratie hat rein gar nichts daran geändert. Während früher die Launen eines Kaisers oder Königs die Politik bestimmten, sind es jetzt die Bretter vor den Köpfen, deren Aneinanderklappern das Schicksal des einfachen Volkes beherrschen.
Es ist wie auf einem Schiff, dessen Steuerung die Ruderer selbst übernommen haben. Nur lassen sie sich leider nicht von Lotsen beraten, sondern von überwiegend stockdummen und stinkfaulen Behördenmitarbeitern, die keinerlei Konsequenzen zu befürchten haben, selbst wenn sie wirklich haarsträubenden Mist bauen.
Der Untergang des Schiffes ist deswegen nur eine Frage der Zeit.

Eine hochangesehene Persönlichkeit ist ein Bischof, der noch nie dabei erwischt wurde, wie er heimlich in den Puff geht, oder ein Politiker, der die außerordentlich hohe Zahl an Lobbyisten, die ihn schon geschmiert haben, bisher geheim halten konnte.

Im Laufe meines Lebens habe ich lernen müssen, dass Einzelfälle nur in Einzelfällen Einzelfälle sind. Meistens sind es die Spitzen von Eisbergen.

Yoga ist nichts für mich. Ich würde den Knoten nicht wieder heraus kriegen.

Wahre Helden gibt es im Krieg wirklich: Es sind diejenigen, die sich allein einer Übermacht entgegen stellen.
Meist besteht diese Übermacht aus jener Mehrzahl an eigenen Kameraden, die die wahren Helden Krieges daran zu hindern versuchen, Kriegsverbrechen an Frauen, Kindern, Alten und anderen Wehrlosen zu begehen.
Meine besonders schönen Grüße gelten in diesem Zusammenhang allen "Eliteeinheiten" oder "Spezialeinheiten" dieser Welt - und denjenigen, die Ihnen die Einsatzbefehle erteilen.

Bitte lassen Sie eine Rettungsgasse für den Leichenwagen frei.

Achtung, Falschfahrer auf der A7! (Die spricht der Radiomoderator extra an - im Gegensatz zu seinen anderen Hörern.)

Wenn Dummheit schreien würde, gäbe es im Land der Dichter und Denker wahrscheinlich kein Justizzentrum - und auch keine sonstige Behörde, kein Parlament und kein Parteibüro - , das man ohne Gehörschutz betreten könnte. Und ich fürchte, dass es in keinem unserer - angeblich! - zivilisierten Länder besser aussieht. Unabhängig von Rasse, Religion, Haut- und Haarfarbe usw. seiner Bewohner.

Das Problem ist, dass bei uns - und ich fürchte, auch in anderen, angeblich zivilisierten Ländern - Kontrollen einfach nicht funktionieren. Die Folge ist, dass zwar einige von sich aus sehr gut und korrekt arbeiten, an anderen Stellen aber Zustände herrschen, die mit dem Wort "unfassbar" nur unzureichend beschrieben sind.
Dies betrifft beispielsweise die Kontrolle der Beamten durch ihre Vorgesetzten, die der GmbHs und AGs durch Wirtschaftsprüfer und viele andere Bereiche. So gibt es hier in Deutschland sicherlich auch ganz hervorragende Richter und Anwälte, aber ich befürchte aufgrund meiner eigenen Erfahrungen und dem, was ich von Insidern gehört habe, dass sie hoffnungslos in der Minderheit sind.
Und vor allem gibt es hier viel zu viele Menschen, die den Unterschied zwischen "Freundlichkeit" und "fachlicher Leistung" nicht kennen - und völlig übersehen, welch katastrophale Folgen Defizite bei Letzterem haben können: Wenn unsere Richter und Staatsanwälte schlampig arbeiten - und das tun mindestens 80% - dann landen eben jedes Jahr Tausende Unschuldiger im Gefängnis. (Kalkulation: Der Bundesrichter Bender schätzte einmal, dass bei uns jedes vierte Urteil ein Fehlurteil ist. In unseren Justizvollzugsanstalten sitzen 70.000 Menschen ein. Nehmen wir an, sie "brummen" im Schnitt 5 Jahre, dann kommen wir auf 14.000 dementsprechende Urteile pro Jahr - und wenn dann davon ein Viertel falsch ist ... :-(((
Meine Mutter, die Richterin war, hätte übrigens einen Lachanfall bei nur einem Viertel bekommen. So, wie sie ihre Kollegen kannte, waren es mindestens drei Viertel. Sie selbst war glücklich darüber, nur für Bereiche zuständig zu sein, wo man keine Urteile zu fällen brauchte: Handelsregister und so.
Und auf die Folgen mangelnder fachlicher Qualifikation bei Ärzten oder in anderen Bereichen, wo es drauf ankommt, muss ich hier hier wohl erst gar nicht eingehen.)

Menschen haben oft einen Vogel. Unsere Beamten durchschnittlich eine Vogelkolonie, unsere Richter zwei, die Wirtschaftkapitäne drei und die Politiker vier. Der Abstieg Deutschlands vom Land der Dichter und Denker zum Bildungsnotstandsland ist bereits in vollem Gange, wie beispielsweise die Zahlen der PISA-Studien, die Statistiken bezüglich der Nobelpreise und die erschreckenden Zustände beim Informatikunterricht in Deutschland schon seit Jahrzehnten belegen. Man vergleiche einfach mal Österreich mit Schleswig-Holstein oder dem Saarland) (Anmerkung: In Österreich begann man bereits 1985 mit dem Informatikunterricht [diese Information wurde wohlweislich entfernt, ist aber in der Versionsgeschichte noch nachzulesen].)
Während im neunzehnten Jahrhundert und sogar bis zum zweiten Weltkrieg
- Deutschland in Physik, Mathematik, Chemie und Medizin locker die Hälfte aller weltweit bedeutenden Erkentnisse im Alleingang schuf,
- der Ideenreichtum von Leuten wie Nicolaus Otto, Rudolf Diesel, Gottlieb Daimler, Wilhelm Maybach und Carl Benz den entscheidenden Impuls für die Motorisierung der Welt brachten,
- in Deutschland die Grundlagen für die spätere Mondlandung erarbeitet wurden und
- der erste moderne Computer von dem deutschen Bauingenieur Konrad Zuse entwickelt wurde,
hinken wir heute hinter Finnland, Japan, Kanada, Australien, Südkorea und vielen anderen mit großem Abstand hinterher. Selbst die einstmals berühmt-berüchtigte deutsche Rüstungsindustrie kriegt keine Gewehre mehr hin, mit denen man geradeaus schießen kann. Den Weg von einer der reichsten Industrienationen der Erde zum bettelarmen Entwicklungsland werden wir also fraglos auch noch mühelos zurücklegen. MEINE DAMEN UND HERREN! ICH BIN MIR SICHER: WIR SCHAFFEN DAS!

Man kann mit Hilfe des Computers Chaos nicht wirklich unter Kontrolle kriegen. Eine Adresse auf einem konventionellen Brief braucht nicht perfekt geschrieben zu sein, der Brief wird trotzdem ankommen.
Wenn Sie eine Email zum ersten Mal an jemanden verschicken, kann aber auch der beste Computer der Welt die Adresse der Email nicht überprüfen. Dann führen selbst allerkleinste Fehler dazu, dass die elektronische Post nicht zugestellt werden kann. Ein "." zuviel genügt schon.
Eine Fehlermeldung ist dann noch das Beste, was man erwarten kann. Allerdings sind die meisten Fehlermeldungen völlig nichtssagend ("Es ist ein Fehler aufgetreten. ") oder gar irreführend. Bei irreführenden Fehlermeldungen sucht man dann stundenlang vergebens danach, was man falsch gemacht haben könnte, bis man dann - hoffentlich - trotzdem den Fehler findet.
Als erfahrenem Softwareentwickler sträuben sich mir da die Nackenhaare: Meist wären es nämlich nur ein paar Minuten Arbeitszeit für den Programmierer mehr, um dem Anwender die stundenlange, nervige Sucharbeit zu ersparen.
Auch in vielen anderen Bereichen muss man erstmal eine Basis für die elektronische Datenverarbeitung schaffen: Es ist schlicht sinnlos, einen Datensatz für eine Person in eine Altersstatistik aufzunehmen, wenn ihr Geburtsdatum nicht - wie in christlichen Ländern aufgrund von Glaubensvorstellungen seit Jahrhunderten üblich - auf den Tag genau registriert wurde, sondern nur auf ein paar Jahre genau geschätzt werden kann.

Die NATO ist in der Tat abschreckend. Wenn ich daran denke, dass dieser Staatenbund nicht mal in zwanzig Jahren mit der Hälfte eines der ärmsten Entwicklungsländer der Welt fertig wird, dann kriege ich sogar regelrecht panische Angst. Wobei ich nicht weiß, ob es irgendwo auf Erden einen Arzt gibt, der meine Panikattacken dann erfolgreich behandeln könnte. Na ja, eine Ärztin täte es ja auch ...

Wenn in Italien eine Regierung gebildet wird, bei der jeder dritte Ministerposten mit einem Fachmann besetzt wurde, ist das eine Meldung im Radio wert - und das nicht, weil es sich um Italien handelt: Auf dieser Erde sind Regierungen, in denen Fachleute vertreten sind, ohnehin Raritäten. (https://www.diepresse.com/5936703/neue-regierung-in-italien-gebildet-mario-draghi-der-retter; oder: "Die 23-köpfige Regierungsmannschaft besteht aus 15 Politikern und 8 Fachleuten.", vgl. https://www.suedtirolnews.it/italien/neue-regierung-in-italien-gebildet-vereidigung-am-samstag)

Ich freue mich schon aufs Sterben. Diese Welt der Mega-Idioten zu verlassen, wird mir ein Vergnügen sein.

In der Praxis sind unsere Demokratien schlichte Dummokratien.

Die Menschen hier bezeichnen dies als die Zivilisation. Ich weiß nicht, wer ihnen diesen Blödsinn eingegeben hat. Zivilisiert sind hier keine 5% der Leute.

Die meisten Richter und Beamten bei uns sind nur deswegen nicht Hartz-IV-Empfänger geworden, weil das Ausfüllen der Formulare sie überfordert hätte.

Eigentlich wollte Frau Merkel in dieser Pressekonferenz 2013 ("Das Internet ist für uns alle Neuland") auch bekannt geben, dass die Umstellung der Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung von Heißluftballons auf Zeppeline noch für dieses Jahrtausend geplant ist.
In Erinnerung an dieses wirklich denkwürdige Ereignis sollte man ein entsprechendes Monument errichten, beispielsweise in Form einer Pyramide - als Symbol für den Fortschritt von vor knapp 5000 Jahren.

Lange bevor islamistische Terroristen für die westliche Welt zum Problem wurden, hatten wir in den Behörden ja schon eine immense Anzahl von Schläfern.

Wenn in Deutschland ein Richter dabei ertappt würde, ein gerechtes und vor allen Dingen auch ordentlich - also nicht etwa langatmig und trotzdem voller Widersprüche - begründetes Urteil gefällt zu haben, wäre dies eine Schlagzeile selbst in dem allerletzten Boulevardblatt wert, analog etwa zu "Sensation! Unbestechlicher Politiker in Berlin entdeckt!" Damit wollte ich natürlich nichts gegen Politiker gesagt haben. "Mitarbeiter einer Behörde" hätte es sicherlich auch getan. Nun, das sollte natürlich ein Witz sein. Ist es aber leider nicht. Es beschreibt jenes tägliche Unrecht, was bedauerlicherweise die Realität in unserem angeblichen Rechtsstaat ist, mit einer geradezu erschreckend geringen Übertreibung.

Moralfreiheit ist ja bekanntlich die einzige Form von Freiheit, die es wirklich in der ganzen Welt gibt. Natürlich ganz besonders in der "freien Welt".

Wozu Politiker? Die 2 / 3 - Mehrheit der Vollidioten unter unseren Beamten, Richtern und Generälen werden auch so selbst den letzten Rest von Zivilisation in dieser unserer Heimat klein kriegen.

Ich finde, wir sollten zufrieden sein mit jener Zeit, wo Donald Trump dieses überaus friedfertige transpazifische Partnerland der Vietnamesen regiert hat:
immerhin hat er nicht die Apartheid wieder eingeführt.

Der feste, ja geradezu unerschütterliche Glaube des deutschen Beamten an die eigene Unfehlbarkeit und die seiner Artgenossen erinnert nicht nur stark an den unausrottbaren Hexenglauben von Schwarzafrikanern, Lateinamerikanern oder Süd- und Südostasiaten, sondern auch an die Überzeugung der meisten US-Amerikaner, sie wären allein auf dieser Welt, sowie an die Wahnvorstellungen derjenigen, um die sich die Psychiater kümmern müssen.

Der Hauptzweck deutscher Behörden besteht darin, die Grenzen des Humors der Bürger auszutesten.

Eine deutsche Behörde um Unterstützung zu bitten, war eigentlich die Sorte von Kniefall, die ich unbedingt vermeiden wollte. Allerdings erwiesen sich die Risikokapitalgeber in diesem Land unerwartet als äußerst risikoscheu, so dass mir schließlich nichts anderes mehr einfiel, als mich an jenes Ministerium zu wenden, wo ich die Hauptschuldigen dafür vermute, dass wir nahezu unaufhaltsam auf dem Weg zum Schwellenland sind - leider aus der falschen Richtung!
Ich muss dazu sagen, dass ich den möglichen Venture-Capital-Gebern ihre Vorsicht im Grunde genommen nicht verdenken kann - angesichts der wirtschaftlichen Korruptenz (oder wie sollte man diese Mischung aus Korruptheit und Inkompetenz nennen?) unserer Abgeordneten in Berlin.

Hatte es wieder nicht geschafft, mich um meine schon lange geplanten Sachen zu kümmern. Dafür hatte ich 14 Seiten Formular ohne jede Vorbereitung, ganz allein, ohne fremde Hilfe und an einem einzigen Arbeitstag (geplant hatte ich so 1 - 2 Stunden) für das Bundesministerium für Bildung (!) und Forschung ausgefüllt.
Zum ersten Mal seit Monaten hatte ich ein wirkliches Erfolgserlebnis, so eine Art Sieg gegen die Bürokratie einer deutschen Behörde. Ich fühlte mich, als wäre ich Superman persönlich! Da würde ich den Rest (geschätzt ein Jahr Arbeit) auch noch schaffen!
Nur erwartete ich leider nicht wirklich, dass unsere fortschrittsorientierten Staatsdiener das Projekt überhaupt genehmigen. Jedenfalls nicht mehr in diesem Jahrhundert. Schade, ich befürchtete also, mal wieder einen Tag Arbeit für Schwachsinn geopfert zu haben, anstatt für etwas Vernünftiges.
(Nachtrag: Ich bekam nach nur wenigen Tagen mitgeteilt, dass ich mit meinem Antrag ohnehin 1 1/2 Jahre zu spät sei. Das Portal sei nur noch für diejenigen offen, die zu ihrem früheren Antrag etwas nachtragen wollten. Ein entsprechender Hinweis war leider vergessen worden.)

Beim Elchtest ist wieder einer umgekippt. (Gruppendruck!)

Altertumsforscher sind diejenigen, die sich mit der Zukunft unserer Parteien auseinandersetzen (SPD, CDU und CSU - also die Parteien der Regierungskoagulation - liegen beim Durschnittsalter bei 60 oder sogar darüber, die Grünen sind als einzige Partei noch unter 50, wenn auch nicht allzuviel. Das Durschnittsalter der Gesamtbevölkerung liegt noch knapp unter 45 - was wir vor allem den Ausländern zu verdanken haben. Man beachte: Das Durchschnittsalter der Mitglieder liegt bei unserer letzten verbliebenen Volkspartei um 16 Jahre über dem der ohnehin überalterten Gesamtbevölkerung, selbst die Grünen liegen um mehrere Jahre über dem Bevölkerungsdurchschnitt!)

Was unsere Wertegemeinschaft angeht: Im Grundgesetz steht etwas von der "Würde des Menschen" und in der amerikanischen Verfassung vom Recht eines jeden zum "Streben nach Glück". Frage: Wie ist das mit Menschen dunkler Hautfarbe? Wie ist das mit den Palästinensern, die sich darüber freuen können, im gleichen Flüchtlingslager geboren zu sein wie ihre Enkel? Wie war das mit den Folteropfern unter dem Schah und in Südamerika? Den Tausenden von ermordeten Frauen und Kindern in Vietnam? Den zwei Millionen getöteten Zivilisten beim Kampf gegen den Terror? Den Opfern der Nicht-Folter-Methode Waterboarding? Wie steht es noch in der Bibel? "Wenn dich jemand auf deine rechte Backe schlägt, dem biete die andere auch dar." (Matthäus 5, 39) God's own Country. Und wir halten das Maul und unterstützen die noch!

Die Römer irrten, wenn sie sagten: "Homo homini lupus." ("Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf.") Wölfe können nicht lügen.

Übrigens bin ich Atheist. Aber ein entschiedener Gegner des Marxismus. Und ich weiß auch, was die Stasi, der KGB, die Revolutionsgarden und viele andere Folterknechte angerichtet haben und teilweise noch anrichten. Und ich weiß auch, dass "Kulturrevolution" und "Säuberung" in Wahrheit nur beschönigende Ausdrücke für "Massenmord" sind.
Für mich wird nunmal die 6-stellige Zahl an deutschen Frauen, die am Ende des zweiten Weltkriegs im Westen vergewaltigt und ermordet wurden, nicht durch die 7-stellige Zahl im Osten entschuldigt. Und auch nicht durch die nachgewiesenen Soldatenbordelle, in denen Französinnen für die Deutschen im Ersten Weltkrieg anschaffen mussten.
Ebenfalls nicht durch die unbekannte Zahl an Gräueltaten, die deutsche Soldaten beim Überfall auf Polen und dann auf Russland verübten. Und auch das, was Japaner koreanischen Frauen angetan haben und die Gruppenvergewaltigungen in Indien und anderswo, entschuldigen niemanden in einem anderen Teil der Welt.

Ich glaube, ich weiß jetzt, wo mein Problem liegt. Was ich verkaufen möchte, ist mein Wissen, meine Intelligenz, mein Geist. Gegenüber Nutten und Strichern bin ich da einfach im Nachteil. Die verkaufen ihren Körper. Und wenn ein Mensch einen Körper (vom anderen oder auch eigenen Geschlecht) braucht, das spürt er. Die Nachfrage ist also gesichert. Dagegen wenn es ihm an Geist fehlt ...
An dieser Stelle möchte ich unsere Politiker, Richter, Beamten und alle die anderen Nieten auf Führungs- und Verwaltungspositionen recht herzlich grüßen. Und aus Gründen des Geschlechterproporzes einmal unsere Juristinnen ganz besonders erwähnen.
Meine Mutter - sie war von Beruf Richterin - war sicherlich eine ganz hervorragende Kennerin auf ihrem Fachgebiet; mir wurde nur etwas schwindelig, als sie einmal meinte, ihre Meinung zu wirtschaftlichen Dingen äußern zu müssen. Einer Anwältin würde ich wenigstens noch eine 2- attestieren. Bei den anderen zehn, die ich im Laufe meines Lebens kennenlernen durfte/musste, gehe ich von einem negativen Intelligenzquotienten aus - auch wenn ich weiß, dass das theoretisch unmöglich ist.

Und jetzt das Wichtigste in Kürze: Am Arsch der Welt ist es zu einem Furz gekommen.

Harald K., E-Mail: harald.kellerwessel@web.de

Impressum