Israel: Beide Seiten treten das Recht mit Füßen

Zuletzt geändert: 21.1.2009 durch den Autor

Also: Um mich angesichts des Krieges in Gaza und eines Gästebuch-Eintrags dazu von "seethai" einmal möglichst objektiv zu informieren, hab ich - wie man das heutzutage so tut ;-) - auf das Internet und die Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Israel) zurückgegriffen (und auf den Blog bei web.de zum Gazakonflikt).
Was dabei herauskam, war für mich wenig überraschend: Die Araber haben immer wieder angegriffen, haben dabei ebenso regelmäßig den Kürzeren gezogen, und die Israelis haben die Palästinenser (Hunderttausende, damit sich's lohnt!) vertrieben, wohl teils mit, teils auch ohne Krieg.
Rücksicht auf Zivilbevölkerung kennen wohl beide nicht: Der Anlass für den jetzigen israelischen Angriff auf Gaza sind die Kassam-Raketen der Hamas, abgefeuert auf israelische Zivilisten, angeblich, weil Israel trotz Waffenstillstand einige Hamaskämpfer getötet hat. Deswegen die Israelis nahezu unbegrenzt lange mit den Raketen zu ärgern, ist ebenso maßlos wie die Antwort: Schließlich haben die meisten der Raketen-Angriffe nur zu Sachschaden oder Verletzten geführt, der (totale) Krieg der Israelis hat Hunderte von toten Palästinensern bewirkt (so, wie es aussieht, nicht bloß Hamas-Kämpfer, sondern auch Frauen und Kinder - angeblich aber, weil die Hamas gezielt Zivilisten als Schutzschilde missbraucht; Israel ignoriert das offensichtlich; wie gesagt: die Frauen und Kinder gelten wohl für die Militärs auf beiden Seiten nichts - und auch nichts für die Selbstmordattentäter der Hamas!).
Den Propagandisten beider Seiten sollte man also nicht auf den Leim gehen: Beide Seiten interessieren sich recht wenig für Recht und Frieden; UNO-Resolutionen werden nur akzeptiert, soweit es einem gerade in den Kram passt (beispielsweise wird weder das Existenzrecht Israels von der Hamas oder den arabischen Ländern, bis auf Ägypten, soweit ich weiß, anerkannt, noch hat sich Israel aus allen besetzten Gebieten zurückgezogen)!
Nicht zu Unrecht wies jemand in einem Blog darauf hin, dass in Darfur (Sudan) mindestens 400.000 Menschen (vielleicht sogar mehrere Millionen!) in den letzten Jahren ums Leben gekommen seien - das sind locker 300 mal so viele (mindestens!) wie in Gaza. Der Nahe Osten erzeugt eine vergleichsweise unverhältnismäßige Aufmerksamkeit (wegen des Öls?!?).

Counter

Harald K., E-Mail: eumel100@web.de

Impressum