Unsere Kleinstaaterei

Zuletzt geändert: 26.12.2010 durch den Autor


Deutschland hat zumindest auf einem Gebiet Tradition zu bieten: Nämlich, dass jeder Landesfürst seine Extrawurst haben will - und auch bekommt! Die Bayern sind in dieser Hinsicht zwar das große "Vorbild", aber die anderen können's auch!
Gucken wir uns also einmal näher an, wofür wir die Bundesländer haben:
- damit bei Überschwemmungen jeder ohne Rücksicht auf Verluste sein eigenes Interesse im Auge behalten kann (Köln kann versaufen, Hauptsache Württemberg bleibt trocken!),
- für eigene Polizeigesetze - damit man dann anschließend eine Vereinbarung darüber treffen kann, wie länderübergreifende Einsätze gehandhabt werden sollen ;-) - und damit's je nach Bundesland unterschiedliche Uniformen (uniform = einheitlich; angemessen wäre heute eigentlich zumindest europaweite Einheitlichkeit) geben kann,
- für eigene Bildungssysteme ("Gleichheit der Lebensbedingungen" - deshalb Bonus/Malus-Regelung!), damit ein Bayern-Abitur sich vom NRW-Abi unterscheiden kann (wehe, die Eltern ziehen um in ein anderes Bundesland!),
- damit man sich über den Länderfinanzausgleich streiten kann,
- damit es bei den Finanzen Streit zwischen Bund und Ländern geben kann,
- damit es mal "Ministerpräsident", mal "Präsident des Senats" und mal "Erster Bürgermeister" heißen (usw.) und man das alles im Einbürgerungstest abfragen kann (siehe http://haraldk.de/Einbuergerungstest),
- damit NRW einen eigenen Feuerwehrorden haben kann (Wichtig ;-) ! Herr, schmeiß Hirn vom Himmel!),
- damit wir sechzehn Bauordnungen (!) haben können (Siehe Thema "Baupfusch" auf http://www.elkage.de/src/public/showterms.php?id=2919: "Der Schwachsinn hat schließlich Methode. Der erste Schritt einer echten Deregulierung wäre eine einzige bundeseinheitlich geltende Bauordnung.")
- damit jedes Bundesland eine eigene Regierung, ein eigenes Parlament, eine eigene Verwaltung und eigenes Verfassungsgericht haben kann. (Man beachte: alles mal sechszehn! Kostet den Steuerzahler fast nichts!),
- usw.
Und zum Thema Zentralismus im Nationalsozialismus: In anderen europäischen Staaten gibt's auch keine Länder, ohne dass man deswegen im Geruche des Nationalsozialismus stünde.
Zum Thema zwei Kammern (Bundestag / Bundesrat): Mögen Sinn machen, damit eine Kontrollinstanz da ist, aber auch dafür braucht's keine Länder (ein Blick über die Grenzen genügt; außerdem haben wir - nicht für alle Zwecke, aber immerhin - das Bundesverfassungsgericht).
Dafür haben sich im 19. Jahrhundert Leute gegen die Kleinstaaterei und für einen Nationalstaat engagiert, damit wir die deutsche Kleinstaaterei durch die Hintertür doch wieder bekommen!
Besonders prickelnd: Mini-Staaten wie Bremen, die anderen Stadtstaaten oder das Saarland!


Counter

Harald K., E-Mail: eumel100@web.de

Impressum